☰  MENU

Micro Smart Grid

Ein Smart Grid ist ein Stromnetz, in dem unterschiedliche Energiequellen, Verbraucher sowie Speicher intelligent verknüpft sind. Das Netzmanagement bringt das schwankende Angebot regenerativer Energien mit den aktuellen Energieverbräuchen ökologisch und ökonomisch in Einklang. Da dies auf dem räumlich abgegrenzten EUREF-Campus geschieht, wird von einem „Micro Smart Grid“ gesprochen. Dabei besteht weiterhin Anschluss zum öffentlichen Stromnetz.

Micro Smart Grid

Auf dem EUREF-Campus versorgen Photovoltaik- und Kleinwindanlagen sowie ein mit Biomethan betriebenes, grundlastfähiges Blockheizkraftwerk Gebäude, Veranstaltungsorte und Elektrofahrzeuge mit Strom, Wärme und Kälte. Gesteuert werden die dezentralen Energieerzeuger und die Verbraucher über ein von Schneider Electric digitalisiertes Stromnetz. Mit unserer übergeordneten Managementplattform wird die optimale Effizienz des Micro Smart Grids erreicht. Anhand der relevanten Daten aus Erzeugungsund Verbrauchsverhalten erstellen wir Prognosen.
Ziel ist es, das öffentliche Netz durch planbare Energieflüsse zu entlasten und den Anteil erneuerbarer Energien zu steigern. Als ausgewiesener Forschungscampus der Bundesregierung wird hier die Integration von Lastmanagement und Speichern im Micro Smart Grid stetig weiter entwickelt.

Anschluss an das Mittelspannungsnetz

Das Micro Smart Grid ist über einen 630 kVA Transformator und eine Mittelspannungsschaltanlage „RM6“ an das übergelagerte Mittelspannungsnetz angeschlossen.

Anschluss der Verbraucher und Erzeuger

Für den Anschluss der Verbraucher und Erzeuger sind in der Niederspannungsschaltanlage „Prisma“ kommunikative Leistungsschalter der Baureihe „Compact NSX“ und „Masterpact“ verbaut. Die Echtzeitdaten der Leistungsschalter werden über das „EGX100” und „EGX300“ Gateway ausgelesen und an die Steuerung / ClearSCADA übermittelt. Zur Verbesserung des Planungsalgorithmus des DAI-Labors (TU Berlin) werden Vorhersagedaten für die solaren Gewinne mit dem „SolarForecast“ von Schneider Electric eingebunden.

Die Erzeuger

Die Photovoltaikanlagen der Green Garage und der Smart Energy Base sind jeweils über einen „Conext TL“ Wechselrichter mit einer Leistung von 20 kW angeschlossen. Die Photovoltaikanlage des Carports ist mit neun Ladereglern der Baureihe MPP80600 MPPT optimiert an die 150 kWh große Bleibatterieanlage angebunden. An das Micro Smart Grid ist diese über 6 x 6 kW „Conext XW+“ angeschlossen. Das damit entstehende DC-gekoppelte solare Grundlastkraftwerk wird über die speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) M340 gesteuert. Zusätzlich sind in das Micro Smart Grid vier Vertikalwindräder mit je einer Leistung von 1 kW sowie ein Blockheizkraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 22 kWel angeschlossen.

Der Speicher

Eine 78 kWh große Lithium-Ionenbatterieanlage liefert die Energie über eine Unterverteilung, die mit drei „Conext TL“-Wechselrichtern mit einer Leistung von je 20 kW angeschlossen ist, in das Netz.

E-Mobilität

An das Micro Smart Grid sind zwei Carsharingstationen mit insgesamt 36 Elektroladeplätzen angeschlossen. Es sind sowohl AC-Ladestationen (22 kW) als auch DC-Ladestationen (50 kW) verbaut, aber auch induktives Laden für PKW und Elektrobusse ist in das Micro Smart Grid integriert.

Regelung, Steuerung und Visualisierung

Die Regelung und Steuerung sowie die Visualisierung des gesamten Micro Smart Grid erfolgt über ClearSCADA. In dem SCADA-System werden komplexe Daten aus dem Micro Smart Grid, der daran angebundenen energieeffizienten Gebäude und der Elektromobilität auf dem Campus aufgeschaltet und in eine bildhafte Sprache übersetzt. Mieter und Besucher erfahren so die digitale Vernetzung einer technischen Umgebung sehr verständlich und anschaulich.

Intrgation von Erzeuger und Verbraucher

Next Micro Smart Grid Item →Photovoltaik