☰  MENU

Windkraft

Die Windkraftanlagen auf dem Gasometer und den Gebäuden des EUREF Campus sind Forschungsgegenstände, welche die Potentiale der WIndenergie im innerstädtischen Bereich hat. Die Windanlagen sind als Vertikalläufer ausgeführt, welche im Unterschied zu großen Anlagen ohne mechanische Nachführung auskommt. Dadurch kann auf eine komplexe Steuerung verzichtet werden und der Wartungsaufwand deutlich vermindert ist. Die Leistungsfähigekeit pro Anlage liegt bei 1kW, welche über Spezialwechselrichter für die Eigenenergieversorgung an Gebäude und Elektroautos geliefert wird.

Am EUREF-Campus sind insgesamt sechs Windenergieanlagen in Betrieb.  Dabei handelt es sich um Vertikalachser. Die Bauform ist bei schnell wechselnden Anströmrichtungen des Windes von Vorteil. Aufgrund der umliegenden Bebauung im urbanen Raum treten diese am Standort vermehrt auf.

Der Wind kann von jeder Seite in gleichem Maße zur Erzeugung von Strom genutzt werden. Darüber hinaus ergeben sich bei diesen Windenergieanlagen Vorteile durch die geringen Schallemissionen und die einfache Fundamentierung der Systeme. Dies drückt sich im konstruktiven, aber auch im genehmigungsrechtlichen Bezug aus.

Gerade hier ist die geringe Bauhöhe der Anlagen hervorzuheben, da Baugenehmigungen erst über 10 m Anlagenhöhe einzuholen sind.

← Prev Micro Smart Grid ItemPhotovoltaik

Next Micro Smart Grid Item →BHKW Station